Mitgliederinformation 2021/07

Vorbeugung der aktuellen Coronavirus Erkrankung

Verhaltensempfehlung des OÖ. Herzverbandes


Liebe Herz`ler!


Nach dem Verschleiß eines vorsichtigen Gesundheitsministers hat sich nun eine „alles wird bzw. ist gut“ Stimmung mit dem Slogan „Österreich impft“ durchgesetzt. Die Ankündigungen unserer Bundesregierung im Sommer alles zu öffnen, wird nun im Juli, zur Freude aller, umgesetzt!

Dem gegenüber breitet sich eine ansteckendere Virusvariante aus , die vorwiegende jüngere Menschen befällt. Die Durchimpfungsrate (dzt. um 40%) von an die 70%, ist bei weitem nicht erreicht, wird aber als einzige wirksame Maßnahme gegen die neue Virusmutation bezeichnet! Der Anstieg der Infektionsraten ist bereits auch bei uns zu erkennen, sodass wir nicht auf die Impfung warten können um eine 4. Welle zu bremsen, sondern selbst die Initiative ergreifen müssen!


Was bedeutet das für uns als Risikogruppe:

1. Impfen und auch eine wahrscheinlich notwendige Auffrischung in Anspruch nehmen

2. Besonnen Abstand halten, Händehygiene wie bisher, und FFP2-Maske( nur sie schützt uns!) wo Kontakte nicht vermeidbar sind (Einkaufen, Umkleidekabine, Museumsbesuch, Kulturveranstaltungen, Bus-, Zugsfahrten mit Unbekannten, Gastronomie wenn 3G-Regel lax kontrolliert wird!)

3. Bei Familienfeiern, oder Vereinsfesten auf Testung längstens am Vortag bestehen, auch bei Geimpften oder Genesenen, da ja die Jungen( Kinder nicht geimpft!) und Berufstätige die neue Virusvariante in die Familie bringen können! Die Überträger erkranken vielleicht nicht schwer, wir aber schon!

4. Beim Turnen und Wandern und sonstigen Aktivitäten in den Herzgruppen auch unter Punkt 2 erwähnte Maßnahmen bedenken


Der letzte Sommer hat uns gelehrt, nicht die selben Fehler wieder zu machen und leichtsinnig zu sein, auch wenn die heurige Situation zugegebenermaßen deutlich besser ist. Ein so heftiger Ausbruch wie im Vorjahr ist sicher nicht zu befürchten, jedoch ist das kein Trost für jeden Einzelnen, den es doch betreffen kann. Neben den verschiedenen Verlaufsformen der akuten Infektion, darf nicht auf das Long-Covid-Syndrom vergessen werden. Diese Nachfolgeerkrankung kann nicht vorhergesehen werden und bedeutet für Betroffenen monatelange schwere Beeinträchtigung schon bei Alltagsbelastung und es kann nicht gesagt werden ob eine völlige Ausheilung möglich ist!


Dieser Sommer bringt viele Erleichterungen, aber bitte bleibt wachsam und denkt an die einfachen Maßnahmen, die man ohne Verzicht auf soziale Kontakte umsetzen kann!

Die angepeilte Flugreise kann man auf nächstes Jahr verschieben!




MR Dr. Wolfgang Zillig

Präsident

0 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen