Mitgliederinformation 2022/02

Vorbeugung der aktuellen Coronavirus Erkrankung

Verhaltensempfehlung des OÖ. Herzverbandes


Liebe Herzl`er!


Ab März 2022 gibt es neue Behandlungsmöglichkeiten der COVID-19 Erkrankung und den lange angekündigten Impfstoff nach herkömmlicher Produktionsmethode „Totimpfstoff“. Ich möchte diese neue Entwicklung näher erklären.


Neue Medikamente

Sollten, wegen der hohen Nebenwirkungsrate eine Reservemedikation für Ungeimpfte mit hohem Risiko sein. Die Wirkstoffe wurden ursprünglich großteils zur Behandlung von HIV/AIDS entwickelt und sind keineswegs harmlos und nur für ausgewählte Patienten anwendbar!


Zur Erinnerung: Ein hohes Risiko haben Menschen mit


· Übergewicht = Adipositas (BMI ≥ 30)

· Alter > 60 Jahre

· COPD

· Diabetes mellitus

· schwere kardiale Erkrankung

· chronische Lungenerkrankung, chronische Niereninsuffizienz,

· aktive Krebserkrankung


Tabletten: PAXLOVID(Nirmatrelvir+Ritonavir), LAGEVRIO(Molnupiravir)

Infusionen: VEKLURY (Remdesivir), Antikörperpräparate: XEVUDY (Sotrovimab), RONAPREVE (Casirivimab/Imdevimab)

Hohe Nebenwirkungsrate: Leberschädigend, Erbgutschädigend, geringe Wirksamkeit, wenig Anwendungserfahrung, Wechselwirkungen mit vielen Medikamenten.

Die Behandlung muss innerhalb der ersten 5-7 Tage nach auftreten der ersten Symptome begonnen werden und dürfen nur auf Überweisung von Hausärzten in ausgewählten Spitalsambulanzen verabreicht werden.


Neuer Impfstoff


NOVAVAX (Nuvaxovid ), Ansprechrate 90% (gleichwirksam wie die bisher verwendeten Vakzine)

* hergestellt mittels rekombinanter DNA-Technologie unter Verwendung eines Baculovirus-Expressionssystems in einer Insektenzelllinie aus Sf9-Zellen der Spezies Spodoptera frugiperda.


Soll heißen: Das Spike-Protein welches bei allen Impfstoffen die Antikörperproduktion auslöst, wird gentechnologisch von einem Virus produziert, welches auf Zellen des Falters „Herbst-Heerwurm“ gezüchtet wird. Dieses Protein (Eiweißstoff) wird mittels des Impfstoffes Novavax verimpft!


FAZIT:


Die neuen Medikamente können nicht breit bei den ungeimpften Patienten angewendet werden!


Eine Produktion von Impfstoffen ohne Gentechnologie ist schon seit langer Zeit nicht mehr zeitgemäß!


Liebe Grüße

Dr. Wolfgang Zillig

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen